Sonntag, 16. Februar 2014

Strick-Filz-Erfahrung und Katastrophe

Ich mag Strick-Filz-Teile.
Als mein Mann eine Strick-Filz-Weste für Wanderungen haben wollte, war eigentlich nichts leichter als das.
Ich hatte Wolle da, mit der ich solche Projekte machen wollte. Also habe ich ihm diese gezeigt. Die Farben waren ok, so machte ich meine Maschenprobe und meine Filzproben.

Nach einigen Proben war ich mit dem Ergebnis zufrieden und bestellte die Menge an Wolle, die ich für eine ganze Weste brauchte.

Ich rechnete in der Zwischenzeit die Weste in Maschen und Reihen genau aus und konnte auch gleich mit dem Stricken beginnen, als die Wolle geliefert wurde.
Hier hatte ich über den Beginn berichtet und hier ist sie fertig.

Detailbild des Strick-Filzes.

Die Weste ist tragebereit.

Perlenrand am Halsausschnitt und an den Armausschnitten.
Strickdetails:
Gestrickt habe ich mit einer Nadel der Stärke 5mm, die Wolle ist Tekapo von Ashford (200m /100g).
Die Maschenprobe wurde mit einem 40 Grad-Waschprogramm und einer alten Jeans in der Waschmaschine gefilzt. Auf der Basis des Probestückes habe ich dann die "Berechnungen" für die Weste gemacht.

Die Weste beginnt an den "Schulternähten", mit einem "invisible cast on". Von hier aus wird das Rückenteil gestrickt und anschließend das Vorderteil. Für die Schulterschrägung wurde mit verkürzten Reihen gearbeitet. Die Armausschnitte haben gleich ihre "Kante" bekommen. So habe ich mir das Maschenaufnehmen an den Armausschnitten und das Anstricken erspart.
Beim Vorderteil wurden zusätzliche Maschen für das Einschlagen des Reißverschlusses berücksichtigt.
Nach dem Schließen des Armloches wurde in Runden bis zum Beginn des Bündchens gestrickt.
Nun wurden am Rückenteil verkürzte Reihen eingefügt für ein längeres Rückenteil, als die Länge des Vorderteils.
Als Abschluss wurde der Bund gestrickt.

Die vordere Mitte habe ich mittels eines Socken-Woll-Restes markiert. Das war nach dem Filzen auch die Markierung für das Aufschneiden.

Das Filzen geschah in der Waschmaschine.
Nach dem Trocken der ersten Filz-Waschung habe ich die Weste gemessen. Leider ist die Weste nicht so eingegangen wie die Probe. Die Weste war noch zu groß. Also habe ich sie noch einmal gefilzt.
Nach dem Trocken der zweiten Filz-Waschung hatte die Weste nun die gewünschte Länge. In der Breite waren noch fast 20cm zuviel.
Ich habe den Reißverschluss eingenäht, um meinem Mann die Chance zu geben, die Weste zu tragen.
Meine Option im Hinterkopf war das Einnähen unter den Armen.

Die Weste ist mit uns in den Urlaub gefahren und wurde getragen. Dabei stellte mein Mann fest, dass ihn die Wolle kratzt, wenn er die Weste nur auf einem T-Shirt trägt.
Über einer Wolljacke kann er die Weste gut tragen, das war leider nicht das Ziel.
Also liegt die Weste nun hier und wartet, was aus ihr werden soll.
Ich habe die Wolle Isager Aran Tweed bestellt und werde daraus eine neue Weste für meinen Mann stricken, nicht filzen!!!

Was habe ich gelernt?
1. Trage-Proben oder Kratz-Proben machen. D.h. von der Wolle, die verarbeitet werden soll eine Strickprobe erstellen und den "künftigen Träger" die Strickprobe Probe tragen lassen.
2. Bei Farbverlaufsgarnen ist es ratsam mit zwei Knäulen abwechselnd zu stricken, so kommen diese wunderbaren Farbungleichheiten nicht so extrem zur Geltung. (Die Knäule waren aus der gleichen Farbpartie!!)
3. Filzen braucht Toleranz, mehr Toleranz als ich habe. Aber logisch ist es ja, leider komme ich erst jetzt drauf (!), das ein kleines Teil in  der Waschmaschine anders behandelt wird, als ein größeres Teil. D.h. ein kleines Strickpröbchen wird mehr eingefilzt als eine Weste.

Kommentare:

  1. Du könntest in die Jacke ein Futter einnähen, dann ist das Problem mit dem Kratzen erträglicher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen.
      Ich glaube die Weste erzeugt einfach Frust bei mir und ich habe keine Lust daran weiter zu arbeiten.
      Deshalb stricke ich gerade eine neu, die nicht gefilzt wird.
      Dann werde ich dieses Weste als Filz-Stoff-Lager benutzen oder nähe für unsere Kinder eine Weste daraus.
      Danke für Deine Idee!

      Löschen