Sonntag, 9. Februar 2014

Die Verwandlung – oder wie ein Garn zu einem Pullover wird ....

Die Verwandlung – oder wie ein Garn zu einem Pullover wird.

Meine Ideen haben sich gewandelt zu fertigen Strick-Stücken.
Hier habe ich über das Garn und die Maschenprobe berichtet.

Danach habe ich die zu „bestrickende Person“  vermessen und die Pullover berechnet.

Und so sind aus 1000 Gramm Wolle zwei Kinderpullover geworden.

Kinderpullover für ca. 3 bis 4 Jahre (Größe ca. 104). Die Ansicht von vorn.


Die Ansicht von hinten.

Gestrickt aus den beiden Wollen mittig und rechts. Bei der Maschenprobe im oberen Gestrick zu sehen.

Kinderpullover für ca. 5 bis 6 Jahre (Größe ca. 134). Die Ansicht von vorn

Die Ansicht von hinten.

Beide Pullover sind nach den Körpermaßen der Träger gestrickt und als Mitwachs-Pullover geplant.
D.h. beide Pullover sind länger gestrickt an den Armen und dem Rumpf, als jetzt benötigt wird. Die Raglan-Konstruktion bietet den wachsenden Schultern Raum.

Auf den Fotos der Vorderansicht ist sehr schön zu erkennen, dass das Rückenteil länger ist. Hier habe ich über dem Bündchen mittels "Verkürzter Reihen" das Rückenteil verlängert. So bleibt die Rücken- und Gesäßpartie geschützter und gewärmter.

Wolle: Julia von Bremont (einen Faden hellere und einen Faden dunklere Wolle), (80% Alpaka und 20% Seide, 100 Meter bei 50 Gramm)
Garnverbrauch: Pullover 3-4 Jahre ca. 400 Gramm und Pullover 5-6 Jahre ca. 600 Gramm
Nadelstärke: 4mm (mit Sandelholz- und Veilchenholz-Stricknadeln von "Holz und Stein")
Anleitung: meine eigenen Berechnungen (auf Basis von Barbara Walker's Buch "Knitting from the top")
Mehr Details siehe auch auf meinen Ravelry-Projektseiten: Pullover 3-4 Jahre und Pullover 5-6 Jahre

Die Pullover habe ich im Januar 2013 gestrickt. Zwischenzeitlich wurden die Pullover oft getragen und ich kann hier meine sehr positiven Erfahrungen mit den "Mit-wachs-Teilen" einfach niederschreiben.
Bei Nadelstärke 4mm und einer Maschenprobe von 21M auf 10cm ging das Stricken recht schnell voran und hat Freude bereitet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen