Freitag, 18. Oktober 2013

Gestrickte Socken als Hausschuhe

Unsere Kinder laufen zu Hause nur mit gestrickten Socken aus 6-fach Socken-Wolle.
Damit sie nicht so schnell ausrutschen bekommen die Socken einen "Überzug" mittels Pluster Penn .

Damit diese Flüssigkeit nicht den Socken innen zusammenklebt, schneide ich aus Pappe eine "Sohle" und lege diese in den Socken.
Damit ist die Größe der Socke klar und ich kann die Lauffläche "bemalen".

Beim Entfernen der Pappe.

Socken und Pappe nach dem Trocknen.
(Wolle an der Spitze Opal und an der Ferse von Atelier Zitron.)

Die vier Paar Socken trocknen ihre Sohlen.

Von den kleineren Socken Tragefotos.
In der Sockenspitze fehlt noch der Fuß...der wächst schon noch rein im Winter.

Hier mit Zöpfchen am Knöchel, so bleibt der Socken wirklich wo er hin gehört.
Ich finde der Socken sitzt an der Ferse wirklich gut!
Die Herzchen-Ferse ist für mich zur Zeit die Ferse mit der besten Passform für unsere Füße.
Die Socken sind als Toe-up-Version gestrickt, also von der Spitze zum Bündchen. 
Die Ferse ist die Herzchen-Ferse.
Vor dem Stricken "vermesse" ich die Füße unserer Kinder und addiere in der Länge ein bis zwei Zentimeter dazu und in der Breite einen halben bis einen Zentimeter. Dann bietet der Socken genügend Raum zu reinwachsen und um doch mal zwei Socken über einander zu tragen.

Kommentare:

  1. Mich würde brennend interessieren, wie man die Herzchenferse bei Toe-up-Socken strickt! Ich stricke in diesem Falle immer die Bumerangferse, einfach weil mir nicht klar ist, wie die Herzchenferse gestrickt wird. Diese liebe ich wie Du am meisten, weil ihre Passform sehr gut ist. Muss man erst das "Herzchen" stricken und dann die Fersenwand oder verfährt man genau wie bei Top Down-Socken?
    Ganz liebe Grüße!
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau wie Du schreibst, erst unten das Herzchen (mit Maschenzunahmen und verkürzten Reihen) und dann die Fersenwand, bis nur noch die Maschen da sind, die vorher auch die Sohle gebildet haben.
      Damit die Socken noch besser passen, nehme ich für den Spann immer jede 3. Runde zwei Maschen. Damit beginnt die Spannzunahme ehr, als wenn die Zunahme jede 2.Runde erfolgt.

      Ist das verständlich erklärt für Dich?
      Kannst Du damit was anfangen?
      Wenn nicht, frage einfach...
      Liebe Grüße
      Cindy

      Löschen