Dienstag, 20. August 2013

Serie "Alte Strick-Muster treffen Socken", Teil 2

Das Muster des zweiten Teiles erinnert mich an eine Leiter. Deshalb habe ich die Anleitung zu dem folgenden Socken auch "LeiterSocken" genannt.

Diese Socken sind in Größe 43.

Die Wolle ist Regia Sockenwolle.


Das Muster ist aus der Veröffentlichung von Martine "Alte deutsche Piqué-Muster aus “Strick-Musterstreifen in der Schule” Muster 33 auf Seite 73.

Das Muster ist wunderbar kurzweilig. Es wechselt nach drei Runden die Maschenfolge. Somit ist ein klein wenig Konzentration gut.

Auf Ravelry und hier sind die Anleitungen herunterladbar. 
Die Anleitungen stelle ich kostenlos zur Verfügung.
Ich bin neugierig und gespannt, ob es Stricker/-innen anspricht und diese meine Faszination teilen.
Ich freue mich auf Fotos von Euren gestrickten Socken und über Eure Kommentare.

Viel Spaß wünsche ich beim Stricken!!!!

PS: Bei blicknits geht es auch um den Spirit dahinter... Sicher habt ihr Sockenwolle zu Hause und ihr seht nun das Muster und euch fällt spontan eine Sockenwolle aus eurem "Woll-Lager" ein, dann ran an die Nadeln und die Fotos bitte nicht vergessen!! 

Kommentare:

  1. Liebe Cindy,
    schön sind die Socken! Ich finde es eine gute Idee, die Muster nicht über den ganzen Socken zu verteilen, sondern sie nur in einem Streifen vor glatt rechtem Hintergrund zu verwenden. So entsteht ein Blickfang. Die bunte Wolle würde das Muster sonst wohl verschlucken. Ich habe mir die schönsten Muster von Martine auch ausgedruckt. Mal schauen, wann ich eines nachstricke. Ich würde aber die Muster rundherum stricken, wenn es passt und auch einfarbiges Garn nehmen. Hach, so viele Anregungen und viel zu wenig Strickzeit, nach meinem Empfinden, um das alles umzusetzen!
    Liebe Grüße!
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      schön von Dir zu lesen!!

      Ja, die Ideen sind derer Viele, Viele....
      Ich meine auch meine Strickzeit ist einfach zu wenig, viel zu wenig!!
      Ich habe ein "Ideen" Buch, in das ich meine Ideen schreibe oder skizziere. Das nimmt mir den Druck "Ich will es nicht vergessen" und "Mein Kopf platz gleich vor Ideen".

      Und ich freue mich, Socken (oder was anderes) mit den Mustern bei Dir zu sehen...
      Strickende Grüße
      Cindy

      Löschen
    2. Ein Ideen-Buch ist eine gute Idee! Ich hab so ein paar verstreute Karteikarten mit Ideen, welches Garn, welche Anleitung usw. Das sollte ich auch konsequenter betreiben, weil ich tatsächlich vieles wieder vergesse. Mal schauen, wie ich das lösen kann. Am besten finde ich immer noch Karteikarten. Ich werde heute Nachmittag gleich mal damit anfangen, sie zu aktualisieren! Danke für die Anregung!
      Liebe Grüße!
      Anke

      Löschen
    3. Liebe Anke,
      schön, das es Dir "ähnlich" geht.

      Mein Ideen-Buch und meine Stricknotizen mache ich in Ringbücher (A5) und bei Pullovern auch mal A4.
      Wenn das Ringbuch voll ist, sortiere ich aus. Was bleiben soll kommt in einen Ordner, der Rest in den Müll.
      Karteikarten liebe ich auch. Verwende diese nur für Themen, die ich öfter brauche. So habe ich die Sockenberechnungen für meinen Mann und mich auf Karteikarten. Diese kommen einfach ins Strickkörbchen und dann kann es auch schon los gehen.
      Ja, jeder hat so seine Ordnung... (Grins...)
      Danke für den Austausch,
      liebe Grüße
      Cindy

      Löschen