Montag, 15. Juli 2013

Home-Deko und Wolle

Ich liebe Wolle.

Das ist klar, da ich diesen Strick-Blog schreibe.

Nun, ich habe meine Wolle nicht in Kisten und Schränken versteckt. 
Ich dekoriere unser Wohnzimmer mit meinen Wollschätzen. 

Das sind meine aktuellen Strickstücke. Dieser kleine Tisch steht neben dem Sofa und ist zur Zeit nur für mich reserviert.


Hin und wieder lege ich auch fertig gestrickte Teile einfach so hin, also Deko.

Ich liebe Wolle nicht nur beim Verstricken und als fertig gestricktes Teil beim Tragen.

Manchmal ist die sichtbare (nicht in den Schänken "verstaute" Wolle) für meinen Mann einfach zu viel. 
Dann räume ich mal wieder einen Korb voll Wolle weg.

Die Kommode in unserem Wohnzimmer. Direkt gegenüber vom Sofa.


Meine "Vorratshaltung" ist recht "klein". 
Ich komme zur Zeit auf ca. 20 Knäule Socken-Wolle (!wir wissen, laut Wendy D. Johnson zählen die nicht zum Stash!), 400g für eine Weste für mich, für vier Wintermützen (für jeden Kopf dieser Familie eine) und ca. 10 Knäule  von schon beendeten Strickstücken (die warten geduldig auf die zündende Idee).

Dieser Woll-Vorrat ist schon für mich recht üppig, ich kaufe gern mit einem Projekt im Sinn, das ich dann auch gleich realisiere, meine Wolle ein. 

Vorzugsweise kaufe ich online. 
Das hat für mich mehrere Vorteile, zum einen kann ich Wolle schauen (wirklich ohne zu kaufen!) wann ich will (mit Kinder, ohne Kinder, in Ruhe noch mal Denken und überlegen und dann mit meinem Mann besprechen und dann kaufen, mit konkreten Gedanken) und damit verbunden ist die "Rüstzeit" für mich gering (keine Anfahrtszeit, keine konkrete Planung im Alltag und das wegen 5 Knäule Socken-Wolle). Und klar ist, wenn ich mich dann für Wolle entschieden habe und das Paket kommt, dann will ich das auch genießen. Das tue ich in dem ich mich mit der Wolle umgebe und meine Umgebung damit dekoriere. 

Diese Kommode beheimatet meine Strick-Utensilien (Nadeln, Bücher, Wolle).

Und auf der Kommode dürfen auch noch Körbe stehen mit wunderschönen Socken-Wollen oder vorbereitete Strickkörbchen für die als nächstes kommenden Strickstücke oder als Erweiterung für meine aktuellen Strickkörbe, wenn der Platz auf dem Tischchen neben dem Sofa einfach nicht reicht.

Kommentare:

  1. Ich muss ein wenig grinsen, weil es mir ähnlich geht mit meinen Wollschätzen. Ich verberge sie gar nicht gern in irgendwelchen Kisten. Die neuesten Errungenschaften dürfen auf einem Sessel Platz nehmen und werden immer mal wieder geknuddelt. Und wenn Kisten, dann durchsichtige, damit ich die Wolle sehen kann. Halbfertige Sachen werden auch sichtbar drapiert, damit ich mich beim Hinsehen immer wieder darauf einstimmen kann, dass ich sie noch beenden muss. Meine Vorräte werden immer größer, aber nicht planlos, sondern bewusst. Ich umgebe mich einfach zu gerne mit Wolle!
    Ganz liebe Grüße!
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,

      ach wie ist das schön *grins*!!!

      Eigentlich sind das wirklich wahre Sinnesfreuden (sehen, fühlen und riechen), denen wir "verfallen" sind.

      Unser Hobby ist schon toll!!
      Bin ich froh es für mich so erleben und leben zu dürfen!

      Liebe Grüße
      Cindy

      Löschen