Donnerstag, 20. Juni 2013

Gartengestaltung und Wolle

Wir wohnen in Wendelstein.
Das ist ein kleiner Ort, mit gut 7.000 Einwohnern. In Wendelstein gibt es den noch recht gut erhaltenen "Altort". Im Altort und dessen näherer Umgebung sind noch viele ältere Häuser zu finden.

Und eines Tages entdeckte ich auch einen bunt gestalteten Gartenzaun.



Meine Neugier und meine Faszination ließen mich nicht einfach daran vorbeifahren. Also hielt ich an und schaute, ob jemand in dem Haus wohnt und wem es gehört. Schnell wurde ich fündig, denn eine Tafel hängt am Haus und weißt es als "Heimathaus" aus. Das Heimathaus liegt an einer Kreuzung und ist wie ein kleines Eingangstor zum Altort.


Dann kontaktierte ich den Heimatverein und die Vorsitzende gab das Einverständnis, folgende Bilder zu veröffentlichen und lud mich zu einem der Strick-Treffen ins Heimathaus ein.
Diese Einladung habe ich gern angenommen und so habe ich mir erzählen lassen, das die meist "älteren" Damen bei Kaffee und Kuchen alle zwei Wochen  zusammensitzen und stricken oder häkeln. Jede kann dabei gestalten, was sie möchte, und bei Strickproblemen ist schnell Hilfe gefunden in der Runde. So ganz nebenbei sind schon wieder viele Wollstücke für den Weihnachtsmarkt entstanden, die mir bei einem kleinen Blick in die "Schatzkammer" des Hauses zu Augen kamen. Es wird auch in diesem Jahr auf dem Weihnachtsmarkt einen Stand des Heimatvereins geben, wo man Mützen, Stulpen, Handschuhe, Socken und andere Strickstücke erwerben kann.

Und so beim gemütlichen Sitzen in der Runde bei Kaffee und Kuchen ist auch die Idee geboren, eben mal was "Neues" zu machen. So ist die Wahl auf die Gestaltung des Zauns und der Gartenbänke gefallen. So zieren Häkel-Blumen, Strick-Filz-Blumen, Häkel-Schmetterlinge und Wollbänder nun den Zaun und die Gartenbänke.





Ich finde diese Idee wunderbar!
Der Zaun ist auffälliger, farbenfroh und einfach schön.
Bei der Wahl der Farben der Wollen hatten die Damen ein glückliches Händchen, die Farben fallen auf, ohne kitschig zu wirken. Für mich ein gelungenes Strickprojekt! Und ich wünsche den Wendelsteiner-Heimatverein-Strickdamen noch viele, viele kreative Strickideen und Freude bei deren Umsetzung. Und wer meint, das Ravelry hier ein Fremdwort ist, der irrt!

Das Heimathaus liegt an einer Kreuzung und ist wie ein kleines Eingangstor zum Altort. Wie schön ist es doch so empfangen zu werden, bevor man dann in den Altort kommt.











Abschließend ein großes Danke an die Vorsitzende des Vereins für die freundliche Genehmigung, die Bilder veröffentlichen zu dürfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen