Montag, 13. Mai 2013

Alte Strick-Mustersammlungen sind längst nicht vergessen

Martine vom "Strickloft" verbringt einen Teil ihrer Strickzeit mit "alten Strick-Mustersammlungen".

Ihre aktuelle Strick-Mustersammlung hat sie zum Teil schon veröffentlicht. Die Veröffentlichung ist hier zu finden.
Der veröffentlichte Teil enthält Muster aus rechten und linken Maschen und ein Zopfmuster.

Bevor Martine das PDF veröffentlicht, schreibt sie in ihrem Blog über diese Muster und zeigt Bilder von ihrem gestrickten Musterstreifen.
Diese Posts in ihrem Blog haben mich inspiriert....

Oft hockte ich vor den Fotos und zählte Maschen aus, mit dem Ziel das Muster auf ein Paar Socken zu stricken.
Ja und so hat mich eine Faszination der "einfachen" Muster ergriffen.
Und ich verstrickte meine Socken mit diesen wundervollen Mustern. In der kommenden Zeit werde ich das eine oder andere Bild zeigen.


Socken gestrickt aus 4-fädiger Regia-Sockenwolle, mit einem Muster aus der zuletzt veröffentlichten Mustersammlung von Martine.


Die Veröffentlichung von Martine ist für mich die bisher "ergiebigste" Strick-Mustersammlung, d.h. ich habe bisher aus keiner Veröffentlichung (Buch oder eBook) so viele Muster nachgestrickt. Ich komme bis jetzt auf 16 Paar Socken mit Mustern. Und wer glaubt, dass ich mit der Veröffentlichung nun am Ende bin, der täuscht sich. Ich finde immer noch Muster, die ich stricken möchte.
Und es geht mit Lochmustern weiter, diese Veröffentlichung wird sicher bald erfolgen.

Martine stellt ihre Veröffentlichungen kostenfrei zur Verfügung.
Für mich ist klar, hier kann jeder das Honorar selbst festlegen und ihr "spenden", was hoffentlich viele tun. Denn ich finde Martine sollte mit ihrer Arbeit weiter machen, denn meine Strickwelt bereichert sie.

Martine möchte ich hier eine große Bewunderung aussprechen und mich verneigen.
Sie investiert viel Zeit (!!!), in die Analyse der Muster, diese nachzustricken und in einer heute verständlichen Strickschrift niederzuschreiben. Sie strickt die Musterstreifen, oft ohne ein Bild des Musters, nur aus dem Text heraus, sie findet Fehler und korrigiert diese, und sie veröffentlicht für uns Stricker ein einfach zu lesendes und zu gebrauchendes PDF-Dokument.

Vielen Dank, liebe Martine, für Deine Arbeit, Deine Geduld, Deine Liebe zum Stricken!!


Kommentare:

  1. Wahnsinn, wieviele Socken Du schon fertig hast! Ich mühe mich mit derweil mit einem Paar ab und habe jetzt gleich wieder etwas neue Motivation bekommen! Auch durch Deine Anregung, die Muster von Martine zu verwenden. Daraus Socken zu stricken - auf die Idee bin ich selbst noch gar nicht gekommen. Martines Sammlung ist so umfangreich, da weiß man gar nicht, wo beginnen!
    Liebe Grüße!
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Danke!!
    Ja, irgendwann ist das zum "Selbstläufer" geworden und ich habe bis zu 4 Paar parallel gestrickt! Was ich sonst nicht mache!! Aber es war einfach toll, die Farben und die Muster, und der Luxus auswählen zu können, welchen Socken ich jetzt weiter stricke.

    Ich habe mit Wolle in der Hand die Sammlung durchgeblättert und wusste bei einem bestimmten Muster, das ist es. So als hätte sich die "Wolle die Muster ausgesucht".

    Liebe Grüße
    Cindy

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Cindy,
    nun bin ich ganz verlegen ... Vielen Dank für den so lieben Artikel und das Lob, das ich sicher nur zu einem kleinen, winzigen Teil verdiene. Mich freut es unendlich, wenn aus der Vergangenheit solche Muster zu uns sprechen und dank Menschen wie Dir eine ganz konkrete Anwendung finden. Vielen Dank dafür, dass Du uns zeigst, wie diese Linie durch die Zeit uns heute noch erreicht. Und danke natürlich für die selbstlose Werbung !!
    Ganz liebe Grüße
    Martine

    AntwortenLöschen
  4. Danke und gerne!!

    Liebe Grüße
    Cindy

    AntwortenLöschen