Sonntag, 16. Dezember 2012

Ideen für Strickprojekte – ein Oberteil aus Alpaka für mich (Teil 1)


Am Anfang stand die Wolle.

Alpaka, welch ein Traum! Hatte ich schon in rotem und dunklem Petrol verstrickt. Nun schwirrte mir das wollweiß immer im Kopf herum. Und dann kaufte ich diese.

Ich hätte gern eine Weste/ Pullunder für mich, wenn ich Yoga unterrichte oder übe.
Die Wolle hat eine geringe Lauflänge mit 100m auf 50g. So die Theorie. Meine Maschenproben mit 4er Nadel, 3,5er Nadel und 3er Nadel führten nicht zum Erfolg. Also 2,5er Nadel und siehe da, die Maschenprobe zeigte ein gutes Gestrick.

Nun hatte ich für mich keine Lust, einen Pullunder mit 2,5er Nadel zu stricken. Ich überlegte und machte Maschenproben doppelfädig. Mit 4er Nadel war das Gestrick angenehm fest und doch elastisch. Ja, so sollte die Basis sein. Mit 16 Maschen und 23 Reihen auf 10 cm berechnete ich mein Strickstück.

Ja, das Bild in meinem Kopf zu dem Pullunder war klar. Es sollte ein Raglan, von oben gestrickt, werden. Die Armeteile werden kraus rechts gestrickt.  Das Vorderteil und das Rückenteil werden glatt rechts gestrickt.  Die Länge sollte bis unter mein Gesäß im Stehen reichen und der Halsausschnitt sollte eine runde Form habe, aber nicht tief sein.

Bilder der Maschenprobe und Detailaufnahme des Gestricks.
Wolle: „Natasha“ von Bremont in wollweiß




Ich werde schreiben und in Fotos zeigen, wie es weiter geht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen